Dienstag, 13. Dezember 2016

gefilzter Elfen Spielteppich für Weihnachten

Die Gurke besitzt mittlerweile eine kleine Sammlung von Schleich Bayala* Figuren - Pferde, Fantasietiere und Elfen. Da das Mädchenzimmer nach dem Umbau des Betts zum Dornrösschentraum Dank des vorhandenen grauen Bodenbelags immer noch ein bisschen trist war, wollte ich etwas Farbe in Spiel bringen.
Leider hatte ich das gleiche Problem wie schon vor Jahren bei der Suche nach einer Playmobil 1-2-3-Spielmatte - ich fand keine geeignete und musste mir selbst etwas ausdenken.
Die Playmobilmatte hatte ich damals aus Filz Meterware genäht, das war gut für Autos und das 4 Jahre jüngere Kind, aber nun wollte ich etwas mystisch-mädchenhafteres - Elfen Welt halt.
Da ich vom Schulanfang noch Märchenwolle über hatte - ich wollte eigentlich eine Zuckertüte filzen, habe es aber zeitlich nicht geschafft - war auch 1 Meter Vorfilz als Flies vorhanden. Ein kleiner ergänzender Einkauf bei Trolle und Wolle* und ich hatte Alles für das Weihnachtsprojekt zusammen - ok, 6 Meter Webband haben es auch zu mir geschafft.

Materialien:

1x1,5 m Vorfilz in weiß (das Ergebnis wird ca. 20% kleiner sein durch Schrumpfung)
Merinokammzug * Wolle in Feenfarben, Lagune und Grüntönen
Filzwolle Flocken* in braun und grau
Schafmilchseife
heißes Wasser

wiederverwendbar- Filznadeln, Luftpolsterfolie, Handtuch, Ballbrause (nicht alles unbedingt nötig)

Begonnen habe ich mit den Flocken in grau Tönen - aus denen habe ich mit Trockenfilznadeln Steine gefilzt - 60 Stück in verschiedenen Größen.
Nicht zu fest, denn sie sollten sich mit dem Rest des Teppich verbinden können.


Dann habe ich das Vorfilz halbiert, so das eine Fläche von 1mx0,75m entsteht.
Dann werden die Kammzugstränge gezupft (ganz wichtig, nicht schneiden) und aufgelegt - meine Katze fand das Vorfilz auch sehr kuschelig und ich musste um sie herum legen *lach* - Sie kann von Glück reden, dass sie nicht mit eingefilzt wurde.




Das Endergebniss gefiel mir so ganz gut und das "Kammzug-Sandwich" wurde samt Luftpolsterfolie zum Wohnzimmertisch transportiert. Die Katze hat dies natürlich auch überwacht.



Danach begann der Spaß - Schafmilchseife wurde mit dem Sparschäler zerkleinert und dann mit heißem Wasser zu Seifenlauge verrührt. Diese habe ich dann mit der Ballbrause gleichmäßig auf die Wolle gesprüht - alle Lagen sollten gut durchfeuchtet sein.






Dann beginnt das vorsichtige Reiben der Oberfläche, damit sich die Fasern schon leicht verfilzen. Reiben, massieren und drücken und wenn nötig noch mit Lauge nacharbeiten - ich habe insgesamt 2 Liter benötigt.  Wenn die Schichten schon leicht verfilzt sind, dann kann man die unterliegende Luftpolsterfolie zusammen mit einem Handtuch einrollen und das Walken beginnt.
Dazu rollt man die entstandene Wurst mit leichtem Druck hin und her - für gute 20 Minuten - ich weiss warum ich Muskelkater in den Händen habe- und das trotz Ablösung vom Mann zwischendrin.




Und dann irgendwann kann man die Folie und das Handtuch weglassen und noch Mal nur den enstandenen Filz walken - bis einem die Festigkeit gefällt.
Am Ende habe ich den Filzteppich 2 Mal mit Essigwasser gespühlt - das hat viel der Seifenreste ausgespühlt und die Fasern geglättet - zum Trocknen aufhängen - freuen, dass ein weiteres Weihnachtsgeschenk fertig ist.





Der Beitrag wird bei Creadienstag, Kiddikram , Mertje, handmadeontuesday , Herzblutprojekte, Dienstagsdinge , Sewcando eingereicht.