Donnerstag, 5. Februar 2015

Aus Kleid mach Shirt - wenn der Schnitt aber auch nicht will...

Wie hier schon kurz erzählt, habe ich mir eine Overlock zugelegt.
Ausführlich gibt es bald einen Bericht.
Natürlich musste gleich eines der Projekte, die ich im Auge hatte angefangen werden.
Ich hatte schön kuscheligen Sweat in mausgrau hier und mich für das blaue Sweatkleid aus der 01/13 Burda entschieden.
Absetzen wollte ich es mit goldfarbenem Satin, der noch vom Cerseikleid hier war.

Ja... leider war der Schnitt in Größe 42/44 alles außer vorteilhaft. Leger schön und gut, aber einen Mehlsack kann ich mir auch günstiger besorgen.
Die Ausschnittblende funktionierte bei mir auch nicht - ich sah aus wie ein zugeschnürtes Paket.

Lange Rede kurzer Sinn, todesverachtend habe ich mich darauf gestürzt und einfach wild angepasst - gekürzt, wesentlich enger gemacht, kleinen Stehkragen angenäht.
Die Fake-Paspeln aus dem goldenen Satin hatte ich in den Raglanärmelchen schon vorher drin, die durften bleiben. Ärmel noch gesäumt - am Ende erkennt man es kaum noch als diesen Schnitt wieder, aber das ist egal.
Es ist durchs wiederholte Ausschnittändern etwas weit geschnitten - also eher ein Sommerteilchen, aber sonst kann ich damit gut leben.




Und ab damit zu RUMS