Mittwoch, 6. August 2014

meine erste Handtasche (Teil1 ) Schnabelinabag

jaaa, neben all dem Kostümkram gibt es auch Mal etwas Normales bei mir zu nähen.
Ich schleiche schon lange um das Thema Handtasche herum.
So mutig ich jedes Material unter die Nadel schiebe, so zurückhaltend war ich bei diesem Thema.
Obs am Reißverschluss liegt (uahhh) oder was auch immer, ich weiss es nicht. Dennoch habe ich immer die 5 Mio genähten Taschen und Täschlein der anderen Blogger beliebäugelt und beneidet.

Selber bin ich gar nicht der Handtaschentyp, ich schleppe seit Jahren eine Laptoptasche mit mir rum - und mit Jahren meine ich das ich sie seit Anfang 2008 besitze. So langsam wird sie dann doch an manchen Stellen Altersschwach und richtig "schick" ist sie auch nicht und eigentlich auch ein bisschen zu groß.

Also habe ich beschlossen - bevor ich im September nach London fahre muss eine neue Tasche her - in der Umhängevariante, ich hasse es die Dinger in der Hand zu tragen.

Entschieden habe ich mich für die Schnabelinabag in Small - ausreichend für die Dinge, die man so in ner Stadt mit sich rumschleppt. Außerdem gefiel mir die Möglichkeit, die Teile zu individualisieren und Schnabelinas Anleitungen sind immer super.

Ungeachtet der verhassten Reißverschlüsse habe ich mich für die Variante mit vielen Täschlein entscheiden, allerdings ohne die Vergrößerungsmöglichkeit. Stoffe wurden die vom letzten Stoffmarktbesuch (eigentlich für Röcke geplanten) Baumwollstoffe in Blautönen auserkoren.

Schnabelina hat eine Seite "Zum Ausmalen" - find ich genial für den Entwurf - sieht bei mir so aus:


Ich habe noch nie mit Paspel gearbeitet, aber finde den Look sehr schön - und deshalb wurde auch das mit eingeplant - plus 4 (!) Reißverschlüsse, na Mal sehen.
Zuerst kam der Zuschnitt - warum zum Teufel brauch ich für die Tasche allein 50 Teile in Stoff und Flies - ich bin wirklich nichts gewöhnt ;) So sah das auf meinem großen Arbeitstisch aus:


 okay... frisch ans Werk - bisher habe ich die Außentaschen genäht - mit einigen Schwierigkeiten, da meine Maschine bei 3-4 Lagen Stoff plus Bügelflies auf ein Mal Probleme mit der Fadenspannung machte.
Außerdem hat bei der einen Tasche der Endlosreissverschluss nicht komplett gegriffen, ich musste dann einen Stopper reinnähen, aber das ist ok.
Paspel klappte ganz gut und sieht sehr hübsch aus. Das Webband habe ich mir auch auf dem Stoffmarkt gegönnt, darum bin ich schon lange geschlichen. Die Trägerunterteilung finde ich schön, weshalb ich doch das Gurtband benutze, allerdings ohne die "Henkelfunktion".

Selbst der Mann der bei der Farbauswahl erst kritisch war ("BLAU?!") findet sie sieht soweit gut aus.
Da ich sonst fast nur dunkelblau/Jeans und schwarz trage darf es gern etwas bunt sein finde ich.

Zusammensetzen geht dann morgen weiter.